Ambulante Pflege wird beim Patienten Zuhause erbracht.

Die Versorgung beinhaltet im Bedarfsfall:

  • Leistungen der medizinischen Behandlungspflege
    wie z.B. Verbandwechsel, Medikamentengabe, Blutzuckermessung, Injektionen und Infusionen, Versorgung von Drainagen, Sonden und Kathetern sowie Inhalationen. Das sind krankenpflegerische Maßnahmen, die dabei helfen sollen, eine Krankheit zu heilen, zu lindern oder deren Verschlimmerung zu verhindern.

  • Körperbezogene Pflegemaßnahmen 
    wie die Anleitung zur oder die vollständige Übernahme der Körperpflege, die Unterstützung bei der Zubereitung von Mahlzeiten und beim Essen, Hilfe bei der Blasen- oder Darmentleerung, beim An- und Auskleiden sowie bei der Mobilität.

  • Pflegerische Betreuungsmaßnamen 
    Pflegebedürftige Personen (Pflegegrad 1 bis 5) in häuslicher Pflege haben Anspruch auf einen sog. Entlastungsbetrag in Höhe von bis zu 125,-Euro monatlich, den sie zweckgebunden für qualitätsgesicherte Leistungen einsetzen können. Dies soll zur Entlastung von pflegerischen Angehörigen sowie zur Förderung der Selbständigkeit und Selbstbestimmtheit der Pflegebedürftigen bei der Gestaltung ihres Alltags dienen.

  • Hauswirtschaftliche Leistungen bei Pflegebedürftigkeit.
    Dazu zählen z.B. die Reinigung der Wohnung, der Wäschewechsel und die Müllentsorgung.

  • Wollen pflegende Angehörige in den Urlaub fahren oder sind auf andere Weise an der Versorgung gehindert, so übernehmen wir im Rahmen der Verhinderungspflege die Versorgung ihres Angehörigen für eine bestimmte Zeit.

  • Beratungen über alle Leistungen der Pflegeversicherung sowie ambulante Grund- und Behandlungspflege 
    Außerdem begleiten wir im Bedarfsfall die Pflegeeinstufung des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen und geben Hilfestellung beim Ausfüllen von Anträgen.

  • Regelmäßige Unterstützung im Alltag
    (Arztbesuche, Versorgung mit Mittagsmahlzeiten, Einkäufe, Begleitungen aller Art) wird ebenfalls geleistet.

  • Nicht zuletzt begleiten wir Sterbende und ihre Angehörigen in schwerer Zeit.

  • Pflegeberatungsbesuche nach § 37.3 SGB XI
    wenn Angehörige die Pflege übernehmen

Das Hauptziel unserer Arbeit ist es, Menschen auch im Alter oder Krankheitsfalle bis zuletzt in die Lage zu versetzen, ein lebenswertes und selbstbestimmtes Lebens zu führen. Dazu gehört auch die Versorgung nach Krankenhausaufenthalten bzw. die Vermeidung von Krankenhausaufenthalten.

Wir helfen mit, die körperlichen, geistigen und seelischen Kräfte des Pflegebedürftigen zu erhalten bzw. zu stärken und beachten dabei seine individuellen Ressourcen und Fähigkeiten.

Unser Team besteht aus Krankenschwestern, Altenpflegern, Pflegehelfern und hauswirtschaftlichen Mitarbeitern.

Bei uns wird Bezugspflege groß geschrieben und das nicht nur im pflegerischen, sondern auch und vor allem im menschlichem Sinne. Anstelle einer Pflege im Minutentakt geht es unserem Team vor allem um menschliche Wärme, Zuwendung und die Erhaltung der Menschenwürde. Neben den pflegerischen Leistungen nehmen wir uns viel Zeit für persönliche Gespräche. Deshalb sind im Laufe der Jahre viele persönliche Beziehungen gewachsen.

Kranke und alte Pöckinger Bürger sollen solange wie möglich in ihrer vertrauten Umgebung leben und am öffentlichen Leben teilnehmen können.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.